0

0

Mehr Ansichten

23 x 30 cm, 44 Seiten

Art.Nr. JP 6633
ISBN 978-3-940013-64-4
ISMN 979-0-2014-0123-2

Silvia Kumeth

Oktoberfest-Hits

Kurzübersicht

12 Stimmungs- und Partykracher für Steirische Harmonika

: Steirische Harmonika

Funktioniert auf jeder Party! Wer mit der Steirischen Harmonika für Stimmung sorgen möchte, ist mit dem Notenbuch „Oktoberfest-Hits“ bestens versorgt. Enthalten sind 12 der bekanntesten und beliebtesten Stimmungs- und Partykracher, bearbeitet für Steirische Harmonika. Mit Hits von „Atemlos durch die Nacht“ über „Fürstenfeld“ bis zu Wolfgang Petrys „Wahnsinn“ decken die Oktoberfest-Hits ein bärenstarkes Repertoire ab.

Verfügbarkeit: Auf Lager

16,80 €
(Inkl. 5% MwSt.), zzgl. Versandkosten

Probeseiten

pdf
(Größe: 119.5 KB)
pdf
(Größe: 116.1 KB)

Hörbeispiele

Rezensionen

docx
(Größe: 13.2 KB)
Oktoberfest-Hits

Inhaltsverzeichnis

Atemlos durch die Nacht

Ein Stern (der deinen Namen trägt)

Schatzi, schenk mir ein Foto

Ein Bett im Kornfeld

Cowboy und Indianer

Fürstenfeld

Wann wird’s mal wieder richtig Sommer

So a schöner Tag (Fliegerlied)

Wahnsinn

Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben

Resi, i hol di mit mei’m Traktor ab

Sierra Madre Del Sur

Rezensionen

Notenhefte aus der Feder von Silvia Kumeth wurden schon mehrmals bei Musikansich vorgestellt (u.a. 20 Hits von Rolf Zuckowski für Steirische Harmonika oder Rucksacklieder für Steirische Harmonika - leicht spielbar) und boten stets qualitätvolle Arrangements für ein Instrument, welches – leider – nur einen relativ geringen Verbreitungsgrad besitzt. Die Steirische Harmonika bietet sehr viel mehr als volkstümelnde Musik und gehört zur Musiktradition einfach dazu. Umso schöner, wenn Autoren es schaffen, den Bogen von der Tradition zur Moderne zu legen. Oktoberfest Hits für Steirische Harmonika ist genauso ein Heft. Stimmungshits und Schlager die jeder kennt und die zum Mitsingen (natürlich momentan immer auf genügend Abstand achten) animieren. Die Arrangements von Silvia Kumeth sind auch tatsächlich darauf ausgelegt, dass man mitsingen kann und soll. Die kompletten Liedtexte wurden mit abgedruckt. Sehr lobenswert! Viele Arrangements können aber auch ohne Gesang bestehen. So besitzen zum Beispiel “Resi, i hol di mit mei’m Traktor ab“ oder “Ein Bett im Kornfeld“ genügend Potenzial, auch für sich zu stehen. Andere Lieder, wie das allseits bekannte “Atemlos“ ist eher nicht dafür geeignet. Dies liegt aber nicht wirklich an der Bearbeitung von Silvia Kumeth sondern daran, dass das Lied durch die Reduktion eklatante Schwächen in der Komposition – speziell in den Strophen – zeigt und eigentlich ein ‚großes‘ Arrangements benötigt, um das Mittelmaß der Komposition überdecken zu können. Wie immer, wenn man Noten aus dem Musikverlag Josef Preissler erhält, ist das Notenmaterial sehr gut aufbereitet. Es wurde die erweiterte Griffschrift-Tabelle für Steirische Harmonika nach Karl Kiermaier verwendet und übersichtlich am Ende nochmals dargestellt und erläutert. Schön auch, dass immer auch die Originaltonart angegeben ist, denn diese weicht doch immer wieder von den Bearbeitungen ab. Mit Ausnahme von zwei Liedern, passen die Noten auf eine Doppelseite, so dass man möglichst nicht blättern muss. Sehr praktikabel. In den Noten selbst, steht jeweils der Text für eine Strophe und den Refrain. Den kompletten Text hat man dann nochmals gesondert abgedruckt, damit es im Notenbild nicht zu unübersichtlich wird. Ein schönes Notenheft für alle Freunde der Steirischen Harmonika. Für jedes Fest eine Bereicherung und auch im Unterricht empfehlenswert, um auch moderne Lieder einüben zu können. Gelungen! Ingo Andruschkewitsch https://www.musikansich.de/artikel.php?id=2277

Autorenportrait

Silvia Kumeth spielt seit ihrem 8. Lebensjahr Steirische Harmonika und seit dem 10. Lebensjahr Querflöte. Sie musizierte in Musikkapellen, in Sinfonischen Blasorchestern, in Streichorchestern sowie in verschiedenen Volksmusik-Besetzungen.

Vor einigen Jahren lernte sie, die Okarina zu spielen und schrieb daraufhin ihr erstes Notenbuch „Spielstücke für Okarina und Steirische Harmonika“.



Alle Artikel des Autors zeigen